Neuigkeiten von der Farm

Bei uns ist immer was los!


Zusätzlicher Familiensonntag am 2. August

Jeden Sonntag im Juli bot sich die Kinder- und Jugendfarm Offenbach als ideales Ausflugsziel für die ganze Familie an. Die sog. "Familien-Sommer-Sonntage" waren in diesem Jahr so beliebt, dass der Verein kurzerhand beschlossen hat einen zusätzlichen Termin anzubieten: Am Sonntag, den 2. August von 14 bis 18 Uhr bietet die Kinder- und Jugendfarm für Daheimgebliebene ein bisschen Urlaub im Grünen, direkt vor der Haustür! 

 

Das weitläufige Farmgelände an der Buchhügelallee 94 bietet genug Platz zum Toben und Entspannen. Im Sandkasten können die Kleinsten buddeln, auf dem Bolzplatz die Großen kicken. Besonderer Anziehungspunkt sind die Farmtiere und der naturnahe Farmgarten. Aus Rücksicht auf die Nachbarn bleibt am Sonntag aber das Bauwerkzeug im Hüttendorf im Schrank und wir verzichten aufs laute Hämmern und Sägen.

 

Ohne Anmeldung. Ohne Eintrittspreis. Um Spenden wird gebeten. Das Farmgelände an der Buchhügelallee 94 liegt direkt zwischen Wetterpark und Berufsschulzentrum. Für die Anreise werden das Rad oder öffentliche Verkehrsmittel empfohlen. Es gilt ein spezielles Hygienekonzept und die entsprechenden Abstandsregelungen sind zu beachten. Für die Nutzung der Sanitäranlagen ist ein Mund-Nasen-Schutz notwendig.

 

(Stand: 27. Juli 2020)


Auch während der hessischen Sommerferien (7. Juli bis 14. August 2020) hat die Kinder- und Jugendfarm ihr Farmgelände geöffnet. Das weitläufige Areal auf dem Offenbacher Buchhügel, direkt zwischen Wetterpark und Berufsschulzentrum gelegen, ist der ideale Ort für „Ferien daheim“. Das Angebot richtet sich an Kinder ab sechs Jahre, jüngere sind in Begleitung ihrer Eltern herzlich willkommen. Eine Anmeldung oder ein Eintrittsgeld ist nicht notwendig. Der Trägerverein freut sich aber über Spenden.

 

In den Sommerferien hat das Farmgelände an der Buchhügelallee 94, immer dienstags bis freitags von 9 bis 13 Uhr, sowie am Donnerstag und Freitag zusätzlich von 17 bis 20 Uhr geöffnet. Jeden Sonntag im Juli bietet der Verein einen „Familien-Sommer-Sonntag“ für die ganze Familie mit einem offenen Gelände von 14 bis 18 Uhr an.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie gilt ein Hygienekonzept und die Regelungen werden den jeweils gesetzlichen Vorgaben, ggf. kurzfristig angepasst. Im Freigelände muss kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, dieser ist nur beim Gang auf die Toilette im Farmgebäude notwendig. Zusammenkünfte bis 10 Personen sind möglich. Es gelten die allgemeinen Distanzgebote und regelmäßiges Händewaschen wird empfohlen.  Eine Teilnehmerliste zum Eintragen liegt aus. All das soll das freie Spielen und Lernen in der Natur aber nur wenig beeinträchtigen.

 

Die Kinder- und Jugendfarm bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit sich frei und ungezwungen in naturnaher Umgebung entfalten zu können. Beim verantwortlichen Umgang mit Baumaterialien, Pflanzen und Tieren, beim freiwilligen Lernen und Beobachten in der Natur erfahren Kinder und Jugendliche, welch' großes Potential an Kreativität, Mut und Fantasie in ihnen steckt.

 

In den Ferien steht jede Woche unter einem speziellen Motto. Kreative Angebote laden dann, passend zum Thema, zum Mitmachen ein. Die thematischen Projektangebote starten jeweils gegen 10 Uhr.

 

In der ersten Ferienwoche (7. – 10 . Juli) dreht sich alles um das Element Wasser: Es gibt eine Schlammgrube, eine Schmierseifenrutsche, es werden ein sog. Bierbankpool und Sandburgen gebaut. Alle, die mitmachen wollen, denken bitte an Badekleidung, Handtücher und Sonnenschutz.

 

Die zweite Ferienwoche vom 14. – 17. Juli wird zur Kreativwoche. Die Farm verwandelt sich in ein großes Freiluft-Künstleratelier und lädt zum ausprobieren ein. Dienstag wird mit Speckstein gearbeitet, Mittwoch dreht sich alles ums Batiken, Donnerstag werden Ytong-Steine in fantasievolle Skulpturen verwandelt und Freitag lockt Malerei an Staffeleien. Fürs Batiken bitte weiße T-Shirts, Hosen oder Masken zum einfärben mitbringen.

 

„Alles ums Tier“ heißt es dann in der dritten Woche (21. – 24. Juli) und die Farmtiere stehen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Kleintierhäuser und Futterspender können gebaut werden, für die Kaninchen wird ein Möhrenhalter entwickelt und es wird gefüttert, gesäubert und ganz viel gestreichelt.

 

In Woche Vier (28. – 31. Juli) wird das Farmgelände zur Bühne: Theaterspiele stehen im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und die Kinder spielen die Hauptrolle. Tier- und Bewegungsimprovisationen entstehen und sorgen für theatrale Überraschungen.

 

„Sport und Bewegung“ sind das Thema der fünften Ferienwoche (4. – 7. August). Jonglagematerial steht zum Ausprobieren bereit, es wird eine Slackline zum Balancieren gespannt und auf dem Bolzplatz zum großen Fußballturnier eingeladen.

 

Zum Abschluss der Ferien locken in der sechsten Woche (11. – 14. August) „Mini-Spiele“. Wikingerschach, Möllky und andere spielerische Herausforderungen warten auf die großen und kleinen Farmbesucher.

 

Daneben bietet das fast einen Hektar große Farmgelände vielfältige Möglichkeiten: Im großen Farmgarten mit Hochbeeten wird Gemüse angepflanzt, im Hüttendorf können neue Hütten entstehen und warten auf kreative Baumeister*innen, für die Jüngsten gibt es einen Sandkasten mit Rutsche und der Bolzplatz lädt zum Kicken ein. Besonderer Anziehungspunkt sind die Farmtiere: Die kleine Schafherde mit acht bretonischen Ouessantschafen, die Hühner, Kaninchen und Meerschweinchen freuen sich auf die großen und kleinen Besucher. Das pädagogische Team der Farm steht mit Rat und Tat zur Seite. 

 

(Stand: 15.06.2020)

Download
Ferienprogramm Sommer 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 256.8 KB

Ein Sonntag im Grünen für die ganze Familie

Kinderfarm bietet Familiensonntage im Juli, jeweils von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Besonderer Höhepunkt in diesem Sommer: Jeden Sonntag im Juli öffnet die Farm von 14 bis 18 Uhr zum Familiensonntag. Toben, Spielen und Basteln stehen auf dem Programm und die ganze Familie kann einen schönen Tag auf dem Farmgelände auf dem Buchhügel verbringen. An den Sonntagen werden keine Hütten gebaut. Doch das schöne Naturgelände bietet genug Gelegenheit für Groß und Klein um einen unvergesslichen Sommertag zu verbringen. Los geht’s am Sonntag, den 5. Juli 2020 auf dem Farmgelände an der Buchhügelallee 94. 

 

Unter der Woche gibt es ein offenes Angebot für Kinder ab 6 Jahre, zu dem man sich nicht anmelden muss. Wechselnde Projekte machen so die "Ferien daheim!" zu einem echten Erlebnis. Die Farm ist immer dienstags bis freitags geöffnet, von 9 bis 13 Uhr. Sowie donnerstags und freitags zusätzlich von 17 bis 20 Uhr.

 

(Stand: 25.06.2020)


Heimat vereint! Danke für die Unterstützung.

Beim gemeinsamen Corona-Nothilfe-Wettbewerb der Offenbach-Post und der Energieversorgung Offenbach AG (EVO) „Heimat vereint – Wir helfen!“ wurden von der Jury 12 Vereine und Institutionen als Sieger ausgewählt, darunter auch die Kinder- und Jugendfarm Offenbach!

 

Aufgrund der Corona-Pandemie muss die Kinder- und Jugendfarm zahlreiche finanzielle Einbußen hinnehmen und das trotz laufender Kosten für Tiere und Gelände. Das Frühlingsfest im April fiel aus, ebenso können keine Vermietungen des Geländes für Feiern oder Geburtstage stattfinden. Diese Einnahmen fehlen uns! Daher würden wir uns riesig freuen, wenn Sie einmal täglich Ihre Stimme für die Kinder- und Jugendfarm abgeben, denn die Farm benötigt gerade jetzt jeden Cent!

„Wegen der Einnahmeausfälle durch das Corona-Virus wissen viele Vereine nicht, wie sie ihre Miete zahlen oder Projekte fortführen sollen“, sagte EVO-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Meier. „Mit unserem Wettbewerb wollten wir sie unterstützen und zugleich ein Zeichen setzen, dass sie in der aktuellen Lage nicht alleine sind, sondern mit der EVO und der Offenbach-Post starke Partner an ihrer Seite haben“, führte Dr. Meier weiter aus. Weitere 30.000 Euro sind unter den Gewinnervereinen ausgeschüttet worden. 

 

Die Spende wurde auf dem Gelände der Offenbach-Post symbolisch an unsere Vorsitzende Cornelia Wicht-Gerhardt (mitte) übergeben.


Farm öffnet Gelände ab 19. Mai

 

Die Corona-Pandemie führte Mitte März zur Schließung der Kinder- und Jugendfarm. Im Einklang mit den neuen Vorgaben der Behörden kann die Offenbacher Kinder- und Jugendfarm ab Dienstag, den 19. Mai wieder ihr Farmgelände für die Öffentlichkeit zugänglich machen. Das Farmgelände öffnet dann jeweils dienstags bis freitags von 15 bis 18 Uhr. An Feiertagen bleibt die Farm geschlossen.

 

Es gilt ein entsprechendes Hygienekonzept, dass im Eingangsbereich ausgehängt wird. Aus hygienischen Gründen bleiben die Farmgebäude und Sanitäranlagen geschlossen. Es ist ausschließlich der Aufenthalt im Freigelände gestattet. Es gelten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen und Abstandsgebote. Alle Besucher tragen sich mit Kontaktdaten in eine Anwesenheitsliste ein um mögliche Infektionsketten nachverfolgbar zu machen. Das Tragen einer Maske ist bei Einhaltung der Abstände nicht notwendig. Ein Picknick oder der Verzehr von mitgebrachten Speisen ist nicht gestattet. Kindern ist der Zutritt nur gemeinsam mit Ihren Eltern gestattet, diese haben die Aufsichtspflicht über ihre Kinder.

 

Das weitläufige Farmgelände an der Buchhügelallee 94, direkt zwischen Wetterpark und Berufsschulzentrum, bietet vielfältige Möglichkeiten. Das Gelände lädt zum Bewegen und Toben ein. Im neu angelegten Farmgarten gibt es viel zu entdecken und das pädagogische Team freut sich über Unterstützung beim Gießen und Anpflanzen. Die Abstandsgebote gelten ausdrücklich nicht für die Farmtiere. Insbesondere die drei jungen Lämmer freuen sich auf die ersten Besucher. Die Lämmchen und ihre Muttertiere sind in den Osterferien auf der Kinder- und Jugendfarm eingezogen.

 

Die Schließzeit hat das Team der Kinder- und Jugendfarm genutzt und u.a. neue Bäume eingepflanzt, Bienen freundliche Blühstreifen gesät, Hochbeete befüllt und zahlreiche Reparaturen am Gebäude vorgenommen. Auch wurde eine eigene Präsenz der Kinder- und Jugendfarm im sozialen Netzwerk Instagram erstellt. Jetzt freuen sich alle auf den Besuch der Kinder. Auch wenn die pädagogischen Gruppenprojekte aufgrund der Abstandsgebote noch nicht wieder stattfinden können, steht das Team mit Rat und Tat zur Seite.          

 

(Stand: 19.05.2020)


Neue Schafe für die Kinder- und Jugendfarm

 Normalerweise herrscht in den Osterferien Hochbetrieb auf der Offenbacher Kinder- und Jugendfarm und das  Farmgelände an der Buchhügelallee ist voller Leben und Aktivität. Doch wegen den Auflagen und Kontaktbeschränkungen aufgrund des Corona-Virus ist auch die Kinder- und Jugendfarm seit Mitte März bis auf Weiteres geschlossen. Die Arbeit des Vorstands und pädagogischen Teams geht aber natürlich weiter und so wird derzeit auf dem Farmgelände reichlich gewerkelt, repariert und gepflanzt. So wurden in den letzten Wochen bereits vier neue Bäume gesetzt und im Garten der Farm entstehen neue Hochbeete mit entsprechender Bepflanzung.

 

Am Dienstag, den 7. April sind außerdem neue tierische Bewohner auf der Kinder- und Jugendfarm eingezogen: Drei Schaflämmer mit ihren drei Muttertieren verstärken ab sofort die kleine Schafherde auf der Offenbacher Farm. Die drei Lämmer sind vor wenigen Wochen geboren worden und gehören zur Rasse der bretonischen Ouessantschafe. Gemeinsam mit den zwei bereits seit einigen Jahren auf dem Farmgelände heimischen bretonischen Zwergschafen bilden die nun acht Tiere eine kleine Schafherde. Die Zeit ohne Besucher können die jungen Tiere zum Eingewöhnen auf dem weitläufigen Farmgelände nutzen. Bereits am Ankunftstag zeigten sich die Tierchen munter und neugierig und gingen auf erste Erkundungsgänge durch das weitläufige Areal bei strahlender Frühlingssonne.

 

Der Einzug der neuen Schafe sollte eigentlich einer der Höhepunkte unseres Osterferienprogrammes mit den Kindern sein. Nun findet er unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Aber sobald wir wieder öffnen dürfen, haben die Kinder Gelegenheit die neuen Tiere kennen zu lernen. Von Futterspenden am Farmzaun bittet der Verein, auch auf Rücksicht auf die empfindlichen Mägen der jungen Tiere, abzusehen. Auf der Facebookseite (www.facebook.com/kinderfarm) des Vereins werden regelmäßig Fotos und Eindrücke von der Farm gepostet um die Kinder und Familien von Zuhause an den Ereignissen teilhaben zu lassen.

 

Das eigentlich für den 19. April geplante große Frühlingsfest wurde zwischenzeitlich ebenso abgesagt, wie das beliebte Zirkusprojekt in der zweiten Osterferienwoche. Mit der Absage des Festes sind auch erhebliche Einnahmeverlust für den gemeinnützigen Trägerverein verbunden. Der Verein hofft auch großzügige Spender, die dem Verein auch während der Schließzeit die Treue halten. Schon allein für die Pflege und Wässerung des Geländes und die Versorgung der Tiere fallen auch ohne laufenden Betrieb hohe Kosten an.

 

(Stand: 13.04.2020)