Neuigkeiten von der Farm

Bei uns ist immer was los!


Blaulichttag auf dem Buchhügel / 01. Juli 14 - 18 Uhr

Die Stadt Offenbach lädt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendfarm, der Feuerwehr, der Polizei und den verschiedenen Hilfs- und Rettungsorganisationen der Stadt zu einem „Blaulichttag“ am Freitag, 1. Juli 2022, auf dem Buchhügel ein.

 

Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren erhalten zwischen 14 und 18 Uhr auf dem Gelände der Kinder- und Jugendfarm (Buchhügelallee 94, 63071 Offenbach am Main) einen Einblick in die Arbeit der Organisationen und können sich über die bestehenden Jugendgruppen informieren. Neben der Besichtigung der Einsatzfahrzeuge und Gerätschaften darf sich an Mitmach-Aktionen ausprobiert werden. Auch Speisen und Getränke werden angeboten. Um den Boden des Farmgeländes durch die Einsatzfahrzeuge nicht zu beschädigen, kann die Veranstaltung nur stattfinden, wenn es am Tag der Veranstaltung nicht regnet, oder an den Tagen vorher Dauerregen eingesetzt hat. Eine vorherige Anmeldung für die Teilnahme ist nicht notwendig. Für den Versicherungsschutz während des Besuches sollte sich allerdings in eine Namensliste der Kinder- und Jugendfarm am Eingang eingetragen werden.

 

Veranstaltet wird der Blaulichttag in Zusammenarbeit zwischen dem Ehrenamtsbeauftragten der Stadt Offenbach, Manuel Dieter, der Kinder- und Jugendfarm, der Feuerwehr Offenbach, dem Polizeipräsidium Südosthessen, dem Arbeiter-Samariter-Bund, dem Jugendrotkreuz und der THW-Jugend. (Text und Grafik: Stadt Offenbach, Juni 2022)


Weltspieltag auf der Farm / 27. Mai 14 - 18 Uhr

„Wir brauchen Spiel und Bewegung – draußen und gemeinsam“ - Das ist das Motto des Weltspieltages 2022.

Damit will das Deutsche Kinderhilfswerk gemeinsam mit seinen Partnern*innen im „Bündnis Recht auf Spiel“ und dem diesjährigen Kooperationspartner „Kinderfreundliche Kommunen e.V.“ darauf aufmerksam machen, dass vielfältige Outdoor-Bewegungs- und Spielgelegenheiten eine zentrale Rolle bei einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung und dem gesunden Aufwachsen von Kindern spielen.

 

Besonders nach mehr als zwei Jahren Pandemie, in denen die Kinder besonders stark von den Einschränkungen betroffen waren, liegt es in der Verantwortung der Gesellschaft, ihnen die nötigen Rahmenbedingungen zu bieten, um dem Recht auf Spiel gemäß der UN-Kinderrechtskonvention nachkommen zu können. Die Bedingungen für das gemeinsame Draußenspiel haben sich in den letzten Jahren drastisch verschlechtert, auch durch die zunehmende Verdichtung und Versiegelung unserer Städte, durch die immer mehr Freiflächen und Spielmöglichkeiten für Kinder verloren gehen. Ihrem Spiel- und Bewegungsdrang konnten die Kinder daher schon vor der Corona-Pandemie nur unzureichend nachkommen. Inzwischen besteht die Gefahr, dass sich das Spiel- und Bewegungsverhalten von Kindern grundsätzlich nachteilig verändert, die Kindheit hat sich zunehmend in Innenräume verlagert. Dem gilt es entgegenzuwirken!

 

Die Kinder- und Jugendfarm Offenbach ist von Beginn an im „Bündnis Recht auf Spiel“ beteiligt und ruft auch in diesem Jahr zum Weltspieltag auf. Auf der Kinder- und Jugendfarm wird es am Freitag, den 27. Mai von 14 bis 18 Uhr eine große Spielaktion anlässlich des Aktionstages geben.

 

"Wir brauchen Spiel und Bewegung - draußen und gemeinsam!" - Das ist nicht nur das Motto des diesjährigen Weltspieltages, so lässt sich auch das Anliegen der Kinder- und Jugendfarm gut zusammenfassen. Der Weltspieltag 2022 ist deshalb Anlass für eine große Bewegungsolympiade auf dem Farmgelände an der Buchhügelallee 94 (direkt zwischen Wetterpark und Berufsschulzentrum). Dazu gibt es am Freitag, den 27. Mai zwei Mitmach-Angebote für Kinder:

 

Von 15 bis 16 Uhr dreht sich alles um das Thema Balancieren. Wir laden zum Ausprobieren und Mitmachen ein. Unser Baumstammpfad und andere Stationen sind bestens geeignet um Gleichgewichtssinn und Balance zu trainieren.

Von 16:30 bis 17:30 Uhr heben wir ab: Wir springen! Freut auch auf alles rund ums Thema "Springen" und stellt auch hier eure Beweglichkeit und Geschicklichkeit unter Beweis.

 

Daneben lockt das Farmgelände mit all seinen Stationen, Bewegungs- und Spielmöglichkeiten wie Pflasterbaustelle, Matschküche, Bolzplatz, Sandkasten, Spielhütten, Garten- und Tierbereich. Einem bewegungsreichen Weltspieltag steht also nichts mehr im Wege. Das beliebte Stockbrot mit Lagerfeuer findet am 27. Mai ausnahmsweise nicht statt.

 

Am Feiertag, Donnerstag, den 26. Mai bleibt die Kinder- und Jugendfarm geschlossen. Ansonsten ist immer dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Die Kinder- und Jugendfarm kann ohne Anmeldung und Eintrittsgeld besucht werden. Das Angebot richtet sich an Kinder ab sechs Jahre, jüngere Kinder in Begleitung der Eltern. 


50 Jahre Dachverband "Bund der Jugendfarmen"

Die Kinder- und Jugendfarm Offenbach ist seit ihrer Gründung Mitglied im bundesweiten Dachverband "BDJA". Der Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.V. feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Nachdem es coronabedingt zu keiner großen Feier kommen kann, hat der Verband  entschlossen, das ganze Jahr über mit verschiedenen Aktionen präsent zu sein. Wir gratulieren unserem Dachverband herzlich zum runden Geburtstag und danken für die super Zusammenarbeit und bundesweite Interessenvertretung der Kinder- und Jugendfarmen. Informationen zum BDJA gibt es, mit einem "klick" auf das Logo.

 

(Stand 01.02.22)


Vereinsvorstand im Amt bestätigt

Erstmals in der Vereinsgeschichte fand eine Jahreshauptversammlung der Mitglieder digital statt. Am Mittwoch, den 1. Dezember traf man sich virtuell um die Formalitäten der Jahreshauptversammlung und die Wahl des Vorstandes durchzuführen. Dabei wurde das bewährte Team im Amt bestätigt und wird auch weiterhin für den Verein wirken. Aktuell geht es darum für die Zeit nach der Corona-Pandemie passende Bewegungs- und Spielangebote auf dem Farmgelände zu etablieren und das bewährte pädagogische Konzept entsprechend fortzuschreiben.  (Stand: 02.12.2021)


Kinder- und Jugendfarm erhält Holzrampe des Impfzentrums

Über jede Menge Holz freut sich die Kinder- und Jugendfarm auf dem Buchhügel. Das Material wird von der Stadt Offenbach für die Verwendung als Bauwerkstoff zur Verfügung gestellt und stammt aus dem Impfzentrum, das Ende September seinen Betrieb an der Stadthalle eingestellt hat.

 

Im Dezember 2020 wurden im Ein- und Ausgangsbereich der Stadthalle zwei sporadische Rampen für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen und für Menschen mit Gehbehinderung durch das THW Offenbach errichtet, da die vorhandene Rampe während des Impfbetriebes aus logistischen Gründen nicht genutzt werden konnte. Freiwillige des THW Offenbach waren es auch, die am Samstag die Rampe wieder abmontierten und mit einem Tieflader zum Farmgelände brachten. Dort wurden die Teile mit einem Teleskoplader entladen und an den Vorstand der Kinder- und Jugendfarm übergeben.

 

„Uns war es wichtig, dass das Holz nicht einfach entsorgt wird. Da eine weitere Nutzung als Rampe an anderer Stelle aber nicht möglich war, wollten wir die Materialien einer Einrichtung zugutekommen lassen, die eine möglichst sinnvolle Verwendung dafür hat. Holz ist der ideale Werkstoff, um mit Kindern tolle Sachen zu bauen. Die Kinder- und Jugendfarm bietet als Ort der offenen Kinder- und Jugendarbeit in unserer Stadt mit ihrer großen Außenfläche zudem eine gute Möglichkeit, die Elemente bis zum weiteren Gebrauch zwischenzulagern. Unsere Anfrage, ob das Material für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen benötigt wird, wurde von den Verantwortlichen der Farm sehr dankend angenommen. So nutzen wir nicht nur vorhandene Ressourcen in verantwortungsvoller Weise, sondern bereiten anderen noch eine große Freude“, betonte Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, der zugleich dem THW für die besondere Arbeit ausdrücklich dankte.

 

Als Vorsitzende des Trägervereins „Kinder- und Jugendfarm e.V.“ freute sich Cornelia Wicht-Gerhardt über die Materialspende. „Unsere Einrichtung bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit sich frei und ungezwungen in naturnaher Umgebung entfalten zu können. Dazu gehört auch der verantwortliche Umgang mit Baumaterialien, Pflanzen und Tieren. Da aufgrund der Pandemie insbesondere im Jahr 2020 sämtliche großen Feste des Vereins sowie zahlreiche Vermietungen für Kindergeburtstage und Klassenfeste ausfallen mussten, fehlen dem Trägerverein auch fest eingeplante Einnahmen, die beispielsweis für den Bau von neuen Stationen vorgesehen waren. Die angelieferten Holzbalken, Latten und Bretter bieten uns die Möglichkeit, weitere Projekte auf unserem Freigelände zu starten. Unsere jungen Gäste haben so die Möglichkeit zu erfahren, welches großes Potential an Kreativität, Mut und Phantasie in ihnen steckt.“

 

Auch Michael Zier, der für die Organisation des Abbaus und Transports verantwortliche Zugführer des THW Offenbach, zeigte sich erfreut über den dankbaren Abnehmer. „Zahlreiche unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer haben viel Zeit in den Aufbau der Rampen gesteckt. Es wäre sehr schade gewesen, wenn das Holz jetzt einfach auf dem Müll gelandet wäre. Durch die weitere Verwendung hat unsere Arbeit einen nachhaltigen Effekt, den wir jetzt mit dem Abbau und der Anlieferung gerne begleitet haben. Da auch wir in unserem Ortsverband eigene Jugendgruppen haben, wissen wir, worauf es bei der Arbeit mit Kinder- und Jugendlichen ankommt“.

 

Der Kontakt zwischen den Verantwortlichen des Impfzentrums, der Kinder- und Jugendfarm und dem THW Offenbach wurde vom Ehrenamtsbeauftragten der Stadt Offenbach hergestellt. „Es ist schön zu sehen, dass sich die Offenbacher Vereine und Organisationen gegenseitig unterstützen. Ein Miteinander macht die Arbeit schließlich für alle einfacher. Und wer weiß: vielleicht ergeben sich aus solchen Kontakten ja auch neue Möglichkeiten für den Austausch oder eine Zusammenarbeit untereinander. Profitieren können davon letztendlich nur die Vereine und der Nachwuchs in unserer Stadt“, so Dieter, der den Abbau und die Anlieferung seitens der Stadt mit begleitete, abschließend.

 

(Text und Bild: Stadt Offenbach, 11.10.21)