Neuigkeiten von der Farm

Bei uns ist immer was los!


Kinder- und Jugendfarm erhält Holzrampe des Impfzentrums

Über jede Menge Holz freut sich die Kinder- und Jugendfarm auf dem Buchhügel. Das Material wird von der Stadt Offenbach für die Verwendung als Bauwerkstoff zur Verfügung gestellt und stammt aus dem Impfzentrum, das Ende September seinen Betrieb an der Stadthalle eingestellt hat.

 

Im Dezember 2020 wurden im Ein- und Ausgangsbereich der Stadthalle zwei sporadische Rampen für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen und für Menschen mit Gehbehinderung durch das THW Offenbach errichtet, da die vorhandene Rampe während des Impfbetriebes aus logistischen Gründen nicht genutzt werden konnte. Freiwillige des THW Offenbach waren es auch, die am Samstag die Rampe wieder abmontierten und mit einem Tieflader zum Farmgelände brachten. Dort wurden die Teile mit einem Teleskoplader entladen und an den Vorstand der Kinder- und Jugendfarm übergeben.

 

„Uns war es wichtig, dass das Holz nicht einfach entsorgt wird. Da eine weitere Nutzung als Rampe an anderer Stelle aber nicht möglich war, wollten wir die Materialien einer Einrichtung zugutekommen lassen, die eine möglichst sinnvolle Verwendung dafür hat. Holz ist der ideale Werkstoff, um mit Kindern tolle Sachen zu bauen. Die Kinder- und Jugendfarm bietet als Ort der offenen Kinder- und Jugendarbeit in unserer Stadt mit ihrer großen Außenfläche zudem eine gute Möglichkeit, die Elemente bis zum weiteren Gebrauch zwischenzulagern. Unsere Anfrage, ob das Material für die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen benötigt wird, wurde von den Verantwortlichen der Farm sehr dankend angenommen. So nutzen wir nicht nur vorhandene Ressourcen in verantwortungsvoller Weise, sondern bereiten anderen noch eine große Freude“, betonte Oberbürgermeister Dr. Felix Schwenke, der zugleich dem THW für die besondere Arbeit ausdrücklich dankte.

 

Als Vorsitzende des Trägervereins „Kinder- und Jugendfarm e.V.“ freute sich Cornelia Wicht-Gerhardt über die Materialspende. „Unsere Einrichtung bietet Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit sich frei und ungezwungen in naturnaher Umgebung entfalten zu können. Dazu gehört auch der verantwortliche Umgang mit Baumaterialien, Pflanzen und Tieren. Da aufgrund der Pandemie insbesondere im Jahr 2020 sämtliche großen Feste des Vereins sowie zahlreiche Vermietungen für Kindergeburtstage und Klassenfeste ausfallen mussten, fehlen dem Trägerverein auch fest eingeplante Einnahmen, die beispielsweis für den Bau von neuen Stationen vorgesehen waren. Die angelieferten Holzbalken, Latten und Bretter bieten uns die Möglichkeit, weitere Projekte auf unserem Freigelände zu starten. Unsere jungen Gäste haben so die Möglichkeit zu erfahren, welches großes Potential an Kreativität, Mut und Phantasie in ihnen steckt.“

 

Auch Michael Zier, der für die Organisation des Abbaus und Transports verantwortliche Zugführer des THW Offenbach, zeigte sich erfreut über den dankbaren Abnehmer. „Zahlreiche unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer haben viel Zeit in den Aufbau der Rampen gesteckt. Es wäre sehr schade gewesen, wenn das Holz jetzt einfach auf dem Müll gelandet wäre. Durch die weitere Verwendung hat unsere Arbeit einen nachhaltigen Effekt, den wir jetzt mit dem Abbau und der Anlieferung gerne begleitet haben. Da auch wir in unserem Ortsverband eigene Jugendgruppen haben, wissen wir, worauf es bei der Arbeit mit Kinder- und Jugendlichen ankommt“.

 

Der Kontakt zwischen den Verantwortlichen des Impfzentrums, der Kinder- und Jugendfarm und dem THW Offenbach wurde vom Ehrenamtsbeauftragten der Stadt Offenbach hergestellt. „Es ist schön zu sehen, dass sich die Offenbacher Vereine und Organisationen gegenseitig unterstützen. Ein Miteinander macht die Arbeit schließlich für alle einfacher. Und wer weiß: vielleicht ergeben sich aus solchen Kontakten ja auch neue Möglichkeiten für den Austausch oder eine Zusammenarbeit untereinander. Profitieren können davon letztendlich nur die Vereine und der Nachwuchs in unserer Stadt“, so Dieter, der den Abbau und die Anlieferung seitens der Stadt mit begleitete, abschließend.

 

(Text und Bild: Stadt Offenbach, 11.10.21)


Kinderfarm nutzt Zwangspause für Geländeumgestaltung

Spielstationen sollen zu Bewegung und Kreativität anregen

Die Offenbacher Kinder- und Jugendfarm ist eine Mischung aus Kinderbauernhof und Abenteuerspielplatz. Das einen Hektar große Freigelände auf dem Offenbacher Buchhügel lockt normalerweise hunderte Kinder und deren Familien ins Freie und bietet sich als Tummelplatz und Spielort an. Doch auch hier bleiben die Tore momentan geschlossen. Die Auflagen zum Schutz vor der Coronapandemie erlauben derzeit keine Öffnung des gesamten Geländes. Bei den Verordnungen sind solche Spiel- und Lernorte schlicht als „Freizeitaktivität“ eingestuft und können damit nicht öffnen. Im letzten Jahr war ab Mitte Mai eine Öffnung des Farmbetriebs mit speziellen Hygienekonzept und Besucherdatenerfassung zur möglichen Kontaktnachverfolgung möglich. Der Trägerverein hofft, dass auch im Frühsommer 2021 eine solche Öffnung wieder erlaubt werden kann. Für die nächsten Wochen machen nicht zuletzt die steigenden Inzidenzzahlen den Öffnungsträumen einen Strich durch die Rechnung. Auch die Planungen für die Osterferien wurden jetzt, schweren Herzens, fallen gelassen und das Gelände bleibt vorerst geschlossen. Eigentlich sollte es bereits Anfang März mit der Farmsaison 2021 wieder los gehen.

 

Doch der Verein und das pädagogische Team sind nicht untätig: Schon im letzten Jahr machte man sich auf um in einem größeren Konzeptentwicklungsprozess neue Ideen und Perspektiven zur pädagogischen Arbeit zu entwickeln und zu diskutieren. Erste Bausteine aus der neuen Konzeption werden jetzt umgesetzt. Dazu zählt eine größer angelegte Umgestaltung des Farmgeländes: Auf dem gesamten Gelände verteilt werden naturnahe Spielstationen installiert. Die, meist selbsterklärenden, Stationen sollen gezielt Bewegung, Sinneswahrnehmung und Kreativität der Kinder anregen.

 

Gerade nach der langen Zeit der Pandemie setzt der Verein auf verstärkte Förderung von Bewegung und freiem Spiel an der frischen Luft. Viele Kinder konnten durch Homeschooling und Lockdown nur eingeschränkt oder gar nicht an Sportangeboten teilhaben. Die Folgen für die Gesundheit, Psyche und Motorik der Kinder sind noch gar nicht absehbar. Hier will der Farmverein mit seinen Spielangeboten helfen. So entsteht z.B. aus naturbelassenen Baumstämmen ein Balancierparcours. Ein Balancierpfad aus Slacklines hat sich bereits im Sommer 2020 großer Beliebtheit erfreut und wird auch wieder aufgebaut. Neu geschaffen werden eine Pflasterbaustelle, ein Barfußpfad und ein Matschbereich. Ebenso geplant sind eine Kindermatschküche, eine flexible Murmelbahn und ein Klangspiel. Neu ist auch eine Außenwerkstatt für kleine Werk- und Bastelarbeiten. Bereits in den letzten Tagen fertiggestellt wurde ein großes Holztipi, das später auch für Kindergruppen als Treffpunkt und Aufenthaltsort genutzt werden kann. In einer großen Naturbaustelle sollen Kinder mit Naturmaterialien kreativ gestalten und bauen können. Hierzu freut sich der Farmverein auch über Spenden von Naturmaterial wie Tannenzapfen, Korken oder Bambusstangen. Auch Ziegelsteine, Pflastersteine und Baumscheiben werden gesucht. Daneben locken die bewährten Farmbereiche mit großem Farmgarten mit Hochbeeten, Tierbereich mit Schafen und Hühnern sowie der Bolzplatz, Sandkasten und Lagerfeuerstelle mit Steinbackofen auf das Farmgelände. Für die Kaninchen und Meerschweinchen wird gerade ein neues Außengehege errichtet, so dass sie noch besser beobachtet werden können.

 

Da aufgrund der Pandemie schon in 2020 sämtliche großen Feste des Vereins sowie zahlreiche Vermietungen für Kindergeburtstage und Klassenfeste ausfallen mussten, fehlen dem Trägerverein auch fest eingeplante Einnahmen. Der Bau der neuen Stationen erfordert zusätzliche Finanzmittel für Baumaterial und Manpower. Der gemeinnütze Verein Kinder- und Jugendfarm freut sich deshalb über Geldspenden oder z.B. Unternehmen, die mit einer größeren Spende die Patenschaft für eine Station übernehmen wollen.

(Stand: 22.03.2021)

Download
Planung der neuen Spielflächen:
Neue Spielflächen KJF 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 MB