Neuigkeiten von der Farm

Bei uns ist immer was los!


Farm-Flohmarkt

Am Sonntag, den 24. September ist es wieder soweit: Auf dem Gelände der Offenbacher Kinder- und Jugendfarm findet der Flohmarkt statt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können dort ihre Waren anbieten. Von 14 bis 17 Uhr ist der Markt geöffnet und es wird eifrig gehandelt um Kinderkleidung, Spielsachen und ähnliche Artikel. An einem Stand bietet der Verein Würstchen und Getränke für die leibliche Stärkung an.

 

Wer einen Stand auf dem Markt aufbauen möchte, zahlt 10 Euro (Tisch mitbringen), Kinder mit einer Decke auf dem Boden 2 Euro. Eine Anmeldung im Vorfeld ist nicht nötig. Interessierte bauen ab 13 Uhr ihre Stände auf. Der Flohmarkt findet nur bei gutem Wetter statt. 



Weltkindertag auf der Farm

Zum Weltkindertag am 20. September 2017 machen bundesweit zahlreiche Initiativen unter dem gemeinsamen Motto „Kindern eine Stimme geben!“ auf die Kinderrechte aufmerksam. Die Kinder- und Jugendfarm Offenbach bietet in Kooperation mit ihren Netzwerkpartnern ein buntes Spielangebot zum Weltkindertag. Das offene Angebot findet am Mittwoch, den 20. September von 15 bis 18 Uhr auf dem Farmgelände an der Buchhügelallee statt.

Die angehenden Sozialassistentinnen der Klasse 12 SOZ 1 der Käthe-Kollwitz-Schule Offenbach locken organisiert von Peter Bugert mit einem Bewegungs- und Sinnes-Parcours sowie dem beliebten Spielmobil auf das Farmgelände. Mit dabei sind natürlich auch ein buntes Schwungtuch und der riesengroße Erdball. Spielaktionen für Groß und Klein locken auf den Buchhügel und zum Abschluss bietet das Farmteam ein leckeres Stockbrot am Lagerfeuer zur Stärkung an.

 

„Kindern eine Stimme geben!“ – so lautet das Motto zum diesjährigen Weltkindertag am 20. September. Deutsches Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland rufen unter diesem Motto dazu auf, mehr Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche in Deutschland zu schaffen.

„Im unmittelbaren Lebensumfeld der Kinder, in Schulen und Kitas, in Städten und Gemeinden, aber auch auf Landes- und Bundesebene müssen Kinder und Jugendliche Gelegenheiten bekommen, ihre Ideen und Meinungen einzubringen. Bei der Bundestagswahl dürfen Kinder nicht mit abstimmen. Deshalb appellieren das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF an die Parteien, Kinderinteressen in ihren Wahlprogrammen zu berücksichtigen und in konkrete Politik für Kinder umzusetzen.“ so der bundesweite Aufruf zum Weltkindertag 2017.



Kinder lernen aktiv das Thema Upcycling kennen

 Kinder, die momentan das Ferienprogramm der Kinder- und Jugendfarm nutzen, haben durch die Klimaschutzmanagerin der Stadt Dorothee Rolfsmeyer und der Fachreferentin der Unteren Naturschutzbehörde Kathrin Schmollinger an zwei Nachmittagen jede Menge zum Thema Klimaschutz gelernt. Dieses Jahr ging es um Upcycling (aus Altem oder vermeintlichem Müll etwas Neues machen). Im letzten Jahr war das Umweltamt mit dem Thema Ernährung und Klimaschutz zu Besuch.

 

Bei der anfänglichen Fragerunde und einem Upcycling-Memory wird schnell deutlich: die Kinder wissen schon eine ganze Menge über Müll und wie dieser der Umwelt schadet. So ist sofort klar, dass der Müll viel zu oft im Wald, auf der Straße oder in Offenbach oftmals auch im Main landet. Und da ein Fluss immer irgendwann im Meer mündet, werden so auch Meeresbewohner gefährdet. Ein Bild einer Schildkröte die sich in Plastik verfangen hat erstaunt die Kinder.

 

Vertieft wird das Wissen dann beim gemeinsamen Schneiden und Kleben von Tetrabörsen – Miniportemonnaies aus wiederverwendeten Tetrapaks. Dabei wird dann noch die Botschaft vermittelt, welche Art der Getränkeverpackung eigentlich besser ist: Glas oder Karton? Es ist natürlich das Glas, auch das wissen die Kinder. Glas kann – wenn es ordnungsgemäß entsorgt wird – häufiger verwendet werden als Plastik oder Karton.

 

Eine zweite Basteleinheit widmet sich dem Upcyceln von Altglas. So werden mit ein paar Handgriffen, etwas Kleber und Servietten in allen Farben und Mustern aus alten Gurkengläsern bunte Windlichter oder aus ehemaligen Smoothie-Flaschen schöne Vasen. Auch in der Küche können sie als Aufbewahrungsbehältnis für Reis, Zucker, Kräuter oder ähnliches zu neuem Leben erwachen.

 

Einige Kinder hatten dadurch dann „in einem Rutsch“ Geschenkideen für ihre Eltern oder Geschwister.

Abschließend zeigen die Kinder bei einem kleinen Quiz zu klimafreundlichem Verhalten, was sie gelernt haben und gingen als „Upcyclingexperten“ mit Urkunde und einem kleinen Geschenk nach Hause.



Sommerfrisur für unsere Schafe

Am 22. Juni wurden Lilly, Julietta und Angela, unsere drei bretonischen Zwergschafe der Rasse Ouessant, von ihrem dicken Fell befreit. Da kam einiges zusammen. Ben, der Schafscherer, hat das prima gemacht. Die Farmkinder verfolgten das Geschehen mit Spannung. Allerdings konnten sich die Schafe danach nicht mehr so gut riechen und es gab einige Rangeleien in der kleinen Herde. Auf jeden Fall haben sie es gut überstanden. Demnächst wird die Wolle weiterverarbeitet. 



Umweltpreis für Farmimkerin

Der Klima- und Umweltschutzpreis der Stadt Offenbach für 2016 geht an das Projekt Königreich der Bienen von Corinna Böhme-Prömper. Bürgermeister Peter Schneider überreichte den Preis während eines Festes auf der Kinder- und Jugendfarm. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

 

Das Foto zeigt von links nach rechts: Stephan Färber (Stadtverordnetenvorsteher), Peter Freier (Kämmerer), Jasmine Imeraj (Jugendfarm), Heike Hollerbach (Amtsleiterin), Dr. Felix Schwenke (Stadtrat), Corinna Böhme-Prömper (Preisträgerin), Bürgermeister Peter Schneider

Foto: Stadt Offenbach/georg-foto.de



Spende der Firma Flexlink

Die Kinder- und Jugendfarm Offenbach bedankt sich für die großzügige Spende der Offenbacher Firma FlexLink Systems GmbH. Die Spende wurde von Stefan Deuser (Head of Business Development) an die Sprecherin des Farmbeirates Jasmine Imeraj und Farmvorstandsmitglied Jürgen Schomburg auf dem Farmgelände übergeben. 

Herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung! Eine weitere Motivation für unser Engagement zu Gunsten der Offenbacher Kinder und Jugendlichen.